02:00:49 Dienstag, 20 August 2019

Im Norden Teneriffas, innerhalb des gleichnamigen wunderschönen Tals, liegt die alte Stadt La Orotava, die sich durch ihre Architektur und ihre traditionelle kanarische Atmosphäre auszeichnet. Die gesamte Gegend ist mit ihren vielen entzückenden Häusern, Gebäuden und Kopfsteinpflasterstraßen zauberhaft und wunderschön – perfekt für traumhafte Landschaftsfotos.

Sie sollten sich unbedingt den alten historischen Kern anschauen. Die Concepción-Gemeindekirche ist ein wunderschönes Baudenkmal und das Casa de los Balcones (Haus der Balkone) ist ein perfektes Beispiel für die einzigartige Architektur der Insel. 

Die Stadt besitzt zudem einen Botanischen Garten, La Hijuela del Botánico, mit über 3000 unterschiedlichen tropischen und subtropischen Pflanzen, die hauptsächlich aus Süd- und Mittelamerika, Afrika und Australien stammen. Der im Stadtzentrum gelegene Jardín Victoria (Victoria-Garten), der auch unter dem Namen Jardines del Marquesado de la Quinta Roja bekannt ist, ist ein grünes Erholungsgebiet mit vielen Spazierwegen inmitten von Bäumen und Blumen. Hier befindet sich auch das Mausoleum aus Carrara-Marmor, das 1882 von dem französischen Architekten Adolph Coquet entworfen wurde, der diese kunstvolle Grabstätte für den Freimaurer Marqués de la Quinta Roja erbaute. Als das Mitglied der Freimaurerloge von Taoro starb, waren sich seine Mutter und seine Witwe nicht einig darüber, wo seine Überreste ihre letzte Ruhe finden sollten und die Gruft mit weißen Marmorschnitzereien und Nischen wurde nicht für ihren ursprünglichen Zweck verwendet. Niemand weiß, was sich in ihrem Inneren befindet. 

Im Orotava-Gebirge gibt es viele Wege, auf denen sich Wanderer an Trekking-Ausflügen erfreuen können und von denen einige bis zum geschützten Nationalpark Cañadas del Teide reichen.

La Orotava bietet drei wunderschöne Strände mit Vulkansand – El Bollullo, Martín Alonso und El Rincón – an denen nur selten große Menschenmengen anzutreffen sind.

Bräuche und Traditionen
Die Regierung
Öffnungszeiten