08:44:37 Dienstag, 21 Mai 2019

Archäologen und Behörden spotteten, als eine Regionalzeitung einen Artikel veröffentlichte, in dem behauptet wurde, dass auf der Insel Teneriffa mysteriöse Stufenpyramiden entdeckt worden sind. Sie sagten, es handele sich dabei nur um weitere landwirtschaftlich genutzte Steinterrassen, wie es sie überall auf den Kanaren gibt.

Aber der norwegische Ethnograf Thor Heyerdahl hat das anders gesehen. Dr. Heyerdahl, der ausgiebig an den Pyramiden von Túcume in Peru geforscht hatte, war fasziniert von den Fotos der Fundstätte. Als er das Dorf Güímar besuchte, um sich die Stätte selbst anzusehen, war er gleichermaßen fasziniert und glaubte nicht, dass es sich hierbei um Terrassen oder um ungeordnete Steinansammlungen handelte, die von den Spaniern freigelegt worden sind, wie einige es zu erklären versuchten. Es handelte sich um sorgfältig gebaute Stufenpyramiden, die nach ähnlichen Prinzipien erbaut wurden wie die Pyramiden von Mexiko, Peru und dem alten Mesopotamien. Der ethnografische Park Pirámides de Güímar bietet Ihnen die Möglichkeit, diese seltenen und interessanten Bauwerke zu besichtigen und die Theorien zu der möglichen Verbreitung der alten Kulturen kennenzulernen.

Neben den sechs Stufenpyramiden befindet sich auch das Museo Casa Chacona (Museum Casa Chacona) in dem ethnografischen Park. Hier können Sie sich einen Nachbau von Dr. Heyerdahls Boot in Originalgröße, Masken der Ureinwohner und Keramikfiguren ansehen. Außerdem gibt es ein Auditorium/Kino, eine Cafeteria und einen ökologischen Souvenirshop.

Wenn Sie sich für Geschichte interessieren, dann sollten Sie sich diese mysteriösen Wunder direkt hier an der Ostküste Teneriffas nicht entgehen lassen.

Fortbewegung
Barranco del Infierno
Nordwesten Teneriffas