14:55:17 Samstag, 22 September 2018
Partly cloudy

23°C

Der Euro ist die Währung der Wirtschafts- und Währungsunion und wurde am 1. Januar 1999 von 11 Mitgliedsstaaten eingeführt. Seit Januar 2002 ist er gesetzliches Zahlungsmittel in Portugal, Belgien, Deutschland, Spanien, Frankreich, Irland, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Österreich und Finnland. Im Jahr 2001 hat auch Griechenland den Euro eingeführt und in den vergangenen Jahren kamen weitere Länder hinzu. Anfang 2011 haben insgesamt 23 Länder diese Währung genutzt.

Das Symbol für den Euro ist ein „E“, das von zwei parallel verlaufenden Linien durchkreuzt ist. Es ist von der Darstellung des griechischen Buchstabens Epsilon inspiriert, erinnert an die Entstehung der europäischen Kultur und ist der erste Buchstabe des Wortes Europa. Die beiden parallelen Linien stehen für die interne Stabilität des Euro.

Am 1. Januar begann der Umlauf des Euro mit 7 verschiedenen Geldscheinen und 8 verschiedenen Münzen: Es gibt 500-, 200-, 100-, 50-, 20-, 10- und 5-Euro-Banknoten und 2- und 1-Euro-Münzen sowie 50-, 20-, 10-, 5-, 2- und 1-Cent-Münzen.

Auch wenn die Münzen sowohl eine gemeinschaftliche europäische Seite als auch eine spezifische nationale Seite haben, werden sie in allen Ländern, die den Euro als Währung haben, akzeptiert. Das Gleiche gilt für die Banknoten.

Sowohl die Banknoten als auch die Münzen wurden auch für sehbehinderte Menschen konzipiert. Daher sind die Geldscheine unterschiedlich groß und verfügen außerdem über Elemente, die es ermöglichen, die unterschiedlichen Banknoten durch Berührung zu erkennen.

Wenn Sie nach Orten suchen, an denen Sie Geld umtauschen können, gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten. Banken sind für gewöhnlich von montags bis freitags von 09.00 bis 14.00 Uhr geöffnet. Die meisten Hotels und auch Reiseagenturen bieten einen Wechselservice. Ein guter Tipp ist, nach Schildern mit der Aufschrift cambio Ausschau zu halten. Die Wechselkurse sind unterschiedlich und hängen davon ab, wo und wann Sie Geld umtauschen. 

Wirtschaft
Öffnungszeiten
Pässe/Visa

Reiseschecks sind sicher und können überall auf Teneriffa in Banken und Wechselstuben problemlos eingelöst werden. Denken Sie daran, die Bankquittung mit den aufgelisteten Schecknummern separat aufzubewahren, ebenso wie die bereits eingelösten Schecks. Falls einer Ihrer Schecks gestohlen werden sollte, ist dies von großem Vorteil.

Kredit- und Debitkarten sind bei weitem die beste Möglichkeit, um Ihr Geld zu verwalten. Sie müssen keine großen Mengen Bargeld mit sich herumtragen und können jederzeit auf Ihr Geld zugreifen. Banken erheben für jede Barauszahlung und jede Transaktion am Bankautomaten Gebühren – denken Sie daran, wenn Sie oft kleine Beträge abheben.

Klicken Sie hier, um zu einem Online-Währungsrechner zu gelangen.