18:28:14 Samstag, 16 Februar 2019

Teneriffa ist eine autonome Region, die zu Spanien gehört und daher der Monarchie von König Juan Carlos I. und Königin Sofía untersteht. Mit ihrem eigenen gegliederten Regierungssystem werden viele der Entscheidungen, die die kanarische Bevölkerung direkt betreffen, von Abgeordneten getroffen, die auf der Insel und nicht auf dem spanischen Festland leben. 

Außerdem verfügt Teneriffa innerhalb der Europäischen Union (EU) mit im Vergleich zu anderen Ländern niedrigeren Steuersätzen über einen besonderen Status.

In Santa Cruz sind die Hälfte der Dienststellen der Regionalregierung ansässig (die andere Hälfte ist in Las Palmas de Gran Canaria ansässig) und das Parlament und sein Präsident werden von den Einwohnern der Kanarischen Inseln gewählt. Diese Politiker werden dann schließlich von Madrid ernannt.

Teneriffa hat 15 Mitglieder im kanarischen Parlament. Diese spielen eine Rolle bei der Gesetzgebung, der Kontrolle von Budgets und der Ernennung von Abgeordneten, die bestimmte Angelegenheiten auf dem Festland darlegen.

Die Inselverwaltung (Cabildo Insular) ist in gewissem Maße dazu ermächtigt, sich selbst zu verwalten und trägt die Verantwortung für das Tagesgeschehen der örtlichen Behörden. Diese Aufgaben werden dann den regionalen Gemeinden (municipios) und schließlich den städtischen Behörden übertragen.

Viele der Regierungsgebäude Teneriffas befinden sich in der lebhaften Hauptstadt Santa Cruz. Klicken Sie hier um mehr zu interessanten und sehenswerten Orten zu erfahren.

Santa Cruz – Hauptstadt
Wirtschaft
Die Menschen