01:24:07 Montag, 23 Juli 2018
Partly cloudy

18°C

Es wird angenommen, dass die Guanchen, die Ureinwohner Teneriffas, ursprünglich während des ersten oder zweiten Jahrhunderts v. Chr. aus Afrika auf die Insel gekommen sind.  

Diese Ureinwohner lebten in Höhlen, die sich als hervorragende Unterkünfte erwiesen, da sie im Sommer kühl waren und im Winter warm hielten. Es wird davon ausgegangen, dass die Ureinwohner groß, weiß und blond waren und blaue Augen hatten. 

Niemand weiß genau, wie die Guanchen nach Teneriffa kamen, denn es gibt keine Belege darüber, wie sie es schafften, von Afrika aus das Meer zu überqueren. Eine Theorie besagt, dass sie von Piraten ausgesetzt oder von ihrem eigenen Volk vertrieben oder ausgesetzt wurden. Es ist auch durchaus möglich, dass sie mit Booten aus Schilfrohr auf die Insel gekommen sind. 

Die Sozialstruktur der Guanchen war ziemlich fortgeschritten. Es gab ein Oberhaupt, das über eine Gruppe von Beratern verfügte, die ebenfalls als Anführer angesehen wurden. Schließlich wurden sie von den Spaniern entdeckt, die feststellten, dass es sich hierbei um ein sehr fortgeschrittenes Volk handelte, so fortgeschritten, dass es sogar das Töpferhandwerk beherrschte. Die Guanchen ernährten sich hauptsächlich von Ziegen- und Schweinefleisch, Früchten, Butter und Milch und sie trugen Tuniken aus Leder und Schilf. 

Die Guanchen existieren als Volksgruppe nicht mehr, auch wenn viele Kanaren sehr stolz auf ihre Vorfahren sind, deren Blut in ihren Adern fließt. In bestimmten Wörtern, die heute verwendet werden, oder in einigen Traditionen findet man immer noch Spuren der Guanchen. In der Schule wird es als sehr wichtig angesehen, dass den Kindern Kenntnisse über die Ureinwohner Teneriffas vermittelt werden. 

Bräuche und Traditionen
Wirtschaft
Geografie

Aber nun wieder zurück ins 21. Jahrhundert: Die heutigen Einwohner Teneriffas sind herzlich, freundlich und entspannt. Sie sind es seit langer Zeit gewohnt, dass verschiedene Nationalitäten ihre Insel bereisen und die Bevölkerung weist eine große ethnische Vielfalt auf. 

Jeder Inselbewohner der Kanarischen Inseln hat seine eigene Identität, die sich nach dem Namen der jeweiligen Insel richtet, auf der die Person lebt. Die Einheimischen auf Teneriffa heißen Tinerfeños.